Download Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen

Allgemeine Geschäftsbedingungen Webshop Oplaza.de
Oplaza ist Teil von Davohost: Einzelunternehmen, Handelsregisternummer 50919318.
Version gültig ab 1. Februar 2019

1. Allgemeines
1.1 Diese Allgemeinen Geschäftsbedingungen gelten für alle Angebote von Davohost auf
Oplaza.com. Die Bedingungen sind für jedermann zugänglich und finden sich auf der Internetseite von
Oplaza. Auf Wunsch senden wir Ihnen ein schriftliches Exemplar zu.
1.2 Mit der Bestellung erklären Sie Ihr Einverständnis mit unseren Liefer- und
Zahlungsbedingungen. Davohost behält sich das Recht vor, seine Liefer- und/oder Zahlungsbedingungen nach Ablauf der Frist zu ändern.
1.3 Sofern nicht anders schriftlich vereinbart, gilt, dass allgemeine oder besondere Bedingungen oder Klauseln Dritter nicht von Davohost anerkannt werden.
1.4 Davohost garantiert, dass das gelieferte Produkt dem Vertrag entspricht und
die im Angebot angegebenen Spezifikationen erfüllt.

2. Lieferung
2.1 Erfüllungsort ist die Adresse, die der Verbraucher dem Unternehmen bekannt gemacht hat.
2.2 Davohost wird im Rahmen der Regeln über Fernabsatz Bestellungen innerhalb von 30 Tagen ausführen, sofern keine längere Lieferfrist vereinbart wurde. Wenn die Lieferung sich verzögert oder wenn eine Bestellung nicht oder nur teilweise erfolgen kann, wird der Verbraucher hierüber spätestens einen Monat nach Aufgabe der Bestellung darüber informiert. In diesem Fall hat der Verbraucher das Recht, den Vertrag ohne Kosten aufzulösen.
2.3 Die Lieferverpflichtung von Davohost wird, sofern nicht anders nachgewiesen, erfüllt, sobald die von Davohost gelieferten Waren dem Kunden einmal angeboten wurden. Für die Zustellung zur Wohnadresse dient der Bericht des Beförderers, einschließlich der Annahmeverweigerung, als vollständiger Beweis der angebotenen Lieferung.
2.4 Im Falle der Auflösung erstattet Davohost den Betrag, den der Verbraucher gezahlt hat, so schnell wie möglich zurück, spätestens jedoch 14 Tage nach Erhalt der Lieferung.
2.5 Das Risiko der Beschädigung und/oder des Verlusts von Produkten liegt bei Davohost bis zum Augenblick der Zustellung an den Verbraucher oder eine vorher bestimmte und Davohost benannte Person, sofern nicht ausdrücklich etwas anderes vereinbart wurde.

3. Preise
3.1 Die Preise werden innerhalb der Angebotsfrist nicht erhöht, außer wenn gesetzliche Maßnahmen dies erforderlich machen oder wenn der Hersteller in der Zwischenzeit den Preis erhöht.
3.2 Alle Preise auf der Website gelten unter Vorbehalt von Druck- und Setzfehlern. Für die Folgen von Druck- und Setzfehler wird keine Haftung übernommen.
3.3 Alle Preise auf der Website sind in EURO angegeben und enthalten 21% Mehrwertsteuer.


4. Widerrufsrecht

4.1 Beim Kauf von Produkten hat der Verbraucher die Möglichkeit, ohne Angabe von Gründen den Vertrag aufzulösen für einen Zeitraum von 14 (vierzehn) Tagen. Diese Frist beginnt am Tag
nach Erhalt des Produkts durch den Verbraucher oder eine vom Verbraucher Davohost zuvor benannte Person.
4.2 Während dieser Frist wird der Verbraucher das Produkt und die Verpackung sorgfältig behandeln.
Er wird das Produkt nur in dem Umfang auspacken oder verwenden, der erforderlich ist, um zu beurteilen, ob er das Produkt behalten möchte. Wenn er von seinem Widerrufsrecht Gebrauch macht, hat er das Produkt mit allen gelieferten Zubehörteilen und - soweit möglich - in Originalzustand und Verpackung an Davohost zurückzusenden gemäß den von Davohost übermittelten und deutlichen Anweisungen.

Bei Erbringung von Dienstleistungen:
4.3 Im Falle der Erbringung von Dienstleistungen hat der Verbraucher die Möglichkeit, den Vertrag ohne Angabe von Gründen zu kündigen innerhalb von 14 (vierzehn) Tagen, ab dem Tag des Vertragsabschlusses.

5. Kosten im Falle eines Widerrufs
5.1 Übt der Verbraucher sein Widerrufsrecht aus, hat er höchstens die Kosten der Rücksendung zu tragen.
5.2 Hat der Verbraucher einen Betrag bezahlt, wird Davohost diesen Betrag so schnell wie möglich rückerstatten,spätestens jedoch innerhalb von 14 Tagen nach Rückgabe oder Widerruf.

6. Ausschluss des Widerrufsrechts
6.1 Hat der Verbraucher kein Widerrufsrecht, kann dies nur von Davohost ausgeschlossen werden, wenn Davohost dies im Angebot, bzw. rechtzeitig vor Vertragsabschluss, ausdrücklich erklärt.
6.2 Der Ausschluss des Widerrufsrechts ist nur bei Produkten möglich:
a. die von Davohost gemäß den Spezifikationen des Verbrauchers erstellt wurden
b. die eindeutig persönlicher Natur sind;
c. die aufgrund ihrer Beschaffenheit nicht zurückgegeben werden können;
d. die schnell verderben oder altern können;
e. deren Preis Schwankungen auf dem Finanzmarkt unterliegt, auf die Davohost hat keinen Einfluss hat;
f. für einzelne Zeitungen und Zeitschriften;
g. für Audio- und Videoaufzeichnungen und Computersoftware, deren Siegel der Verbraucher gebrochen hat.
6.3 Der Ausschluss des Widerrufsrechts ist nur bei Dienstleistungen möglich:
a. in Bezug auf Unterkunft, Transport, Gastronomie oder Freizeitaktivitäten an einem bestimmten Datum oder während eines bestimmten Zeitraums;
b. deren Lieferung mit ausdrücklicher Zustimmung des Verbrauchers vor dem Ende der Bedenkzeit begonnen hat;
c. Wetten und Lotterien.

7. Datenverwaltung
7.1 Wenn Sie eine Bestellung bei Davohost aufgeben, werden Ihre Daten in den Kundenstamm von Davohost aufgenommen. Davohost hält sich an das Datenschutzgesetz und wird Ihre personenbezogenen Daten nicht an Dritte weitergeben. Siehe unsere Datenschutzrichtlinien auf unserer Website.
7.2 Davohost respektiert den Datenschutz der Nutzer der Website und sorgt für vertraulichen Umgang mit Ihren personenbezogenen Daten.
7.3 Davohost verwendet gegebenenfalls eine Mailingliste. Jedes Mailing enthält Anweisungen, um sich von dieser Liste zu entfernen.

8. Garantie
8.1 Davohost garantiert, dass die gelieferten Produkte den Anforderungen von Benutzerfreundlichkeit, Zuverlässigkeit und Langlebigkeit in angemessener Weise entsprechen, so wie sie von den Parteien des Kaufvertrages gedacht sind.
8.2 Die Garantiezeit von Davohost entspricht der Garantiezeit des Herstellers. Davohost ist
jedoch niemals für die endgültige Eignung der Artikel für jede individuelle Anwendung durch den Kunden verantwortlich oder für eine Beratung über die Verwendung oder den Einsatz der Artikel.
8.3 Der Kunde ist verpflichtet, die gelieferte Ware unverzüglich nach Erhalt zu überprüfen. Wenn sich herausstellt, dass die gelieferte Ware falsch, fehlerhaft oder unvollständig ist, muss der Käufer (vor Rücksendung an Davohost) unverzüglich Davohost diese Mängel schriftlich mitteilen. Eventuelle Mängel oder falsch gelieferte Waren müssen und können Davohost spätestens 14 Tagen nach Lieferung schriftlich mitgeteilt werden. Die Ware muss in der Originalverpackung (inkl. Zubehör und Begleitdokumentation) und im Neuzustand zurückgesandt werden. Bei Inbetriebnahme nach Feststellung von Mängeln, Schäden entstanden nach Feststellung der Mängel, Belastung und/oder Weiterveräußerung nach Feststellung von Mängeln erlischt dieses Recht auf Reklamation und Rückgabe vollständig.
8.4 Stellt Davohost fest, dass die Reklamation des Kunden berechtigt ist, wird Davohost nach eigenem Ermessen die gelieferte Ware kostenfrei ersetzen oder mit dem Kunden eine schriftliche Vereinbarung über die Entschädigung treffen unter dem Vorbehalt, dass die Haftung von Davohost und damit ist die Höhe der Entschädigung immer maximal der Höhe des Rechnungsbetrags der betreffenden Ware entspricht oder (von Davohost zu entscheiden) im jeweiligen Fall dem Höchstbetrag, der durch die Haftpflichtversicherung von Davohost abgedeckt ist. Jegliche Haftung von Davohost für sonstige Schäden ist ausgeschlossen, einschließlich zusätzlicher Entschädigung in jeglicher Form, Ersatz indirekter Schäden oder Folgeschäden oder Schäden durch entgangenen Gewinn.
8.5 Davohost haftet nicht für Schäden, die durch Vorsatz oder ähnliche Fahrlässigkeit nicht leitender Mitarbeiter verursacht wurden
8.6 Diese Garantie gilt nicht, wenn:
a. und solange sich der Kunde gegenüber Davohost in Verzug befindet;
b. der Kunde die gelieferte Ware selbst repariert und/oder bearbeitet hat oder sie von Dritten reparieren oder bearbeiten ließ.
c. der Liefergegenstand außergewöhnlichen Umständen ausgesetzt war oder auf andere Weise
fahrlässig oder entgegen den Anweisungen von Davohost behandelt wird und/oder entgegen der Anweisungen auf der Verpackung behandelt wurde;
d. der Mangel ganz oder teilweise Ergebnis staatlicher Vorschriften hinsichtlich der Art oder Qualität der verwendeten Materialien ist.

9. Angebote
9.1 Ist ein Angebot zeitlich begrenzt oder an Bedingungen geknüpft, wird dies im Angebot ausdrücklich erwähnt.
9.2 Das Angebot enthält eine vollständige und genaue Beschreibung der angebotenen Produkte und/oder Dienstleistungen. Die Beschreibung ist ausreichend detailliert, um dem Verbraucher eine angemessene Bewertung des Angebots zu ermöglichen. Wenn Davohost Abbildungen verwendet, sind diese eine wahrheitsgetreue Darstellung der angebotenen Produkte und/oder Dienstleistungen. Offensichtliche Fehler oder Irrtümer im Angebot sind für Davohost nicht bindend.
9.3 Davohost-Angebote gelten nicht automatisch auch für Nachbestellungen.
9.4 Ergänzungen, Änderungen und/oder sonstige Vereinbarungen sind nur gültig, wenn sie schriftlich vereinbart wurden.

10. Vertrag
10.1 Der Vertrag wird vorbehaltlich der Bestimmungen von Absatz 4 geschlossen zum Zeitpunkt der Annahme des Angebots durch den Verbraucher und seiner Erfüllung der dabei auferlegten Bedingungen.
10.2 Hat der Verbraucher das Angebot auf elektronischem Weg angenommen, bestätigt Davohost unverzüglich die Annahme des Angebots auf elektronischem Weg.
10.3 Wird der Vertrag auf elektronischem Weg abgeschlossen, wird Davohost geeignete technische und organisatorische Maßnahmen ergreifen zur Sicherung der elektronischen Datenverarbeitung und zur Sicherstellung einer sicheren Webumgebung. Wenn der Verbraucher auf elektronischem Weg bezahlen kann, wird Davohost geeignete Sicherheitsmaßnahmen beachten.
10.4 Davohost kann sich - im gesetzlichen Rahmen - darüber informieren, ob der Verbraucher in der Lage ist, seinen Zahlungsverpflichtungen nachzukommen und allen für sein Unternehmen relevanten Fakten und Faktoren für verantwortungsvollen Abschluss eines Fernabsatzvertrages. Falls sich bei dieser Prüfung triftige Gründe für das Nichtzustandekommen des Vertrages ergeben, hat Davohost berechtigten Anspruch, einen Auftrag oder eine Anfrage abzulehnen oder an besondere Bedingungen zu binden.
10.5 Davohost wird dem Verbraucher zu dem Produkt oder der Dienstleistung folgende Informationen schriftlich zur Verfügung stellen oder in der Weise, dass sie für den Verbraucher auf einem dauerhaften Medium gespeichert zugänglich ist, mitsenden:
a. die Anschrift der Niederlassung von Davohost, an der der Verbraucher eine Beschwerde einreichen kann;
b. die Bedingungen und auf welche Weise der Verbraucher das Widerrufsrecht nutzen kann bzw. deutliche Angaben, in welchem Fall das Widerrufsrecht ausgeschlossen ist;
c. die Informationen über bestehenden Kundendienst und Garantie;
d. die Voraussetzungen für die Kündigung des Vertrages, wenn der Vertrag eine Laufzeit von mehr als ein Jahr oder auf unbestimmte Zeit hat.
10.6 Im Falle von langfristiger Transaktion gilt die Bestimmung des vorherigen Absatzes nur für erste Lieferung.

11. Abbildungen und Spezifikationen
Alle Abbildungen, Fotos, Zeichnungen usw., u.a. Angaben zu Gewichten, Maßen, Farben, Etikettenbilder, etc. auf der Davohost-Website gelten nur annähernd, sind indikativ und können nicht zu einer Entschädigung oder Auflösung des Vertrages führen.

12. Höhere Gewalt
12.1 Davohost haftet nicht, wenn und soweit seine Verpflichtungen aufgrund höherer Gewalt nicht erfüllt werden können.
12.2 Unter höherer Gewalt versteht man jede äußere Ursache sowie jeden Umstand, den er nicht zu vertreten hat. Verzögerung oder Verzug durch unsere Lieferanten, Internetstörungen, Stromausfälle, E-Mail-Ausfälle und Störungen oder Änderungen der von Dritten gelieferten Technologie, Transportschwierigkeiten, Streiks, staatliche Maßnahmen, Lieferverzögerungen, Nachlässigkeit von Lieferanten und/oder Hersteller von Davohost sowie Hilfspersonen, Krankheit von Personal, Mängel an Hilfs- oder Transportmitteln gelten ausdrücklich als höhere Gewalt.
12.3 Im Falle höherer Gewalt behält Davohost sich das Recht vor, seine Verpflichtungen auszusetzen und ist gleichzeitig berechtigt, den Vertrag ganz oder teilweise aufzulösen beziehungsweise zu verlangen, den Inhalt des Vertrages ganz oder teilweise so zu ändern, dass die Erfüllung möglich bleibt. Davohost ist unter keinen Umständen zur Zahlung von Bußgeldern oder Schadenersatz verpflichtet.
12.4 Wenn Davohost seine Verpflichtungen bei Eintritt der höheren Gewalt bereits teilweise erfüllt hat oder seine Verpflichtungen nur teilweise erfüllen kann, ist Davohost berechtigt, bereits gelieferte bzw. den lieferbaren Teil gesondert in Rechnung zu stellen und der Kunde ist verpflichtet, diese Rechnung wie einen separaten Vertrag betreffend zu begleichen.

13. Haftung
Davohost haftet nicht für Schäden an Fahrzeugen oder anderen Gegenständen durch unsachgemäßen Gebrauch der Produkte. Lesen Sie vor der Verwendung die Anweisungen auf der Verpackung und/oder informieren Sie sich auf unserer Website.

14. Eigentumsvorbehalt
14.1 Das Eigentum aller von Davohost dem Kunden verkauften und gelieferten Waren bleibt bei Davohost, solange der Kunde die Ansprüche von Davohost aus dem Vertrag oder früheren oder nachfolgenden ähnlichen Verträgen nicht erfüllt hat, solange der Kunde noch nicht ausgeführte oder noch auszuführende Tätigkeiten aus diesen oder ähnlichen Verträgen noch nicht bezahlt hat und solange der Käufer die Ansprüche von Davohost in Nichterfüllung seiner Verpflichtungen aus diesem Vertrag noch nicht gezahlt hat einschließlich der Ansprüche in Bezug auf Geldbußen, Zinsen und Kosten gemäß Abschnitt 3:92 des niederländischen Bürgerlichen Gesetzbuches.
14.2 Die von Davohost gelieferte und unter Eigentumsvorbehalt stehende Ware darf nur im Rahmen des normalen Geschäftsbetriebes weiterverkauft werden und niemals als Zahlungsmittel eingesetzt werden.
14.3 Der Kunde ist nicht berechtigt, die unter den Eigentumsvorbehalt fallenden Waren zu verpfänden oder anderweitig zu belasten.
14.4 Der Kunde erteilt Davohost oder einem von Davohost zu beauftragenden Dritten hiermit seine vorbehaltlose und unwiderrufliche Zustimmung, in allen Fällen, in denen Davohost seine Eigentumsrechte ausüben will, alle Orte zu betreten, an denen sich sein Eigentum befindet und die Waren von dort mitzunehmen.
14.5 Bei Pfändung der unter Eigentumsvorbehalt gelieferten Ware durch Dritte oder wenn diese diesbezüglich Rechte begründen oder geltend machen wollen, ist der Kunde verpflichtet, Davohost so schnell wie vernünftigerweise erwartet werden kann, darüber zu informieren.
14.6 Der Kunde verpflichtet sich, die unter Eigentumsvorbehalt gelieferte Ware zu versichern und versichert zu lassen gegen Feuer-, Explosions- und Wasserschäden sowie gegen Diebstahl und die Police dieser Versicherung auf erstes Anfordern an Davohost zur Einsichtnahme zu geben.

15. Anwendbares Recht/zuständiges Gericht
15.1 Alle Verträge unterliegen dem niederländischen Recht.
15.2 Über Streitigkeiten aus einem Vertrag zwischen Davohost und dem Käufer, die nicht in gegenseitigem Einvernehmen beigelegt werden können, entscheidet das zuständige Gericht im Bezirk Rotterdam, es sei denn, Davohost bevorzugt es, sich der Zuständigkeit des Gerichts des Ortes zu unterwerfen, an dem der Käufer seinen Wohnsitz hat, mit Ausnahme derjenigen Streitigkeiten, die in die Zuständigkeit des Amtsgerichts fallen.
15.3 Sollte sich eine dieser Bestimmungen dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen und/oder des Vertrags als ungültig erweisen, bleibt die Gültigkeit der gesamten Allgemeinen Geschäftsbedingungen und/oder des Vertrages davon unberührt. In diesem Fall werden die Parteien (eine) neue Ersatzregelung(en) treffen, die im höchsten rechtlich möglichen Umfang der Absicht des ursprünglichen Vertrags und der Allgemeine Geschäftsbedingungen gerecht (wird) werden.

16. Beschwerdeverfahren
1. Der Unternehmer verfügt über ein hinreichend gut bekannt gegebenes Beschwerdeverfahren und bearbeitet die Beschwerde gemäß diesem Beschwerdeverfahren.
2. Beschwerden über die Vertragserfüllung müssen innerhalb von 7 Tagen vollständig und deutlich beschrieben dem Unternehmer vorgelegt werden, nachdem der Verbraucher Mängel festgestellt hat.
3. An den Unternehmer gerichtete Beschwerden werden innerhalb einer Frist von 14 Tagen ab dem Zeitpunkt des Eingangs beantwortet. Wenn eine Beschwerde eine vorhersehbare längere Bearbeitungszeit erfordert, wird der Unternehmer innerhalb der Frist von 14 Tagen eine Empfangsbestätigung mit der Angabe, wann der Verbraucher eine detailliertere Antwort erwarten kann, senden.
4. Kann die Beschwerde nicht im gegenseitigen Einvernehmen beigelegt werden, entsteht ein Streitfall, für den die Schlichtungsstelle zuständig ist.
5. Im Falle von Beschwerden sollte sich der Verbraucher zunächst an den Unternehmer wenden. Sollte es dann zu keiner Lösung kommen, hat der Verbraucher die Möglichkeit, Beschwerden der europäischen ODR-Plattform (http://ec.europa.eu/odr) einzureichen.
6. Eine Beschwerde setzt die Verpflichtungen des Unternehmers nicht aus, sofern vom Unternehmer nicht schriftlich anders angegeben.
7. Wenn eine Beschwerde von dem Unternehmer für begründet befunden wird, wird der Unternehmer nach seinem Gutdünken die gelieferten Produkte kostenlos ersetzen oder reparieren.

------------------
2.6 Wenn Sie Ihre Bestellung über AfterPay bezahlen (hinterher bezahlen), erklären Sie sich auch mit der
Bedingungen von AfterPay. Diese finden Sie hier:
AfterPay für deutsche Verbraucher
https://www.afterpay.de/agb

Diese Website verwendet cookies, um den besuch zu messen. Wir speichern keine personenbezogenen daten.